Weihnachten feiern
  Weihnachten feiern
deutsche Weihnachtsgrüße
internationale Weihnachtsgrüße
Advent, Advent
Christbäume
Weihnachtskrippen

 


 

Wer gerne auf die aktuellen Weihnachtsmärkte geht weiß, wie bezaubernd ein solcher Abend bei Glühwein, Würstchen und Tee sein kann. Von der Geschichte bis zu den verschiedenen Weihnachtsmärkten: Der weihnachtliche Duft, die gebrannten Mandeln, die Verkaufsstände, alles passt harmonisch zusammen. Kerzenlicht, Weihnachtsdüfte und angenehme Musik.


mittelalterliche Weihnachtsmärkte

 
D
ie Zeit der tollen Weihnachtsmärkte

Jedes Jahr freuen sich alle, wenn die Zeit der schönen Weihnachtsmärkte beginnt. Neben den klassischen Märkten sind auch mittelalterliche Weihnachtsmärkte immer mehr im Kommen und erfreuen alle Besucher. Die Tradition dieser Märkte stammt ursprünglich aus Deutschland. Die Entstehung begann im 15. Jahrhundert. Es kam ursprünglich als Brauch in der Vorweihnachtszeit auf. Etliche Berufsgruppen wie Bäcker oder Handwerker bekamen damals die Erlaubnis, in der Zeit vor Weihnachten Ihre Waren auf dem jeweiligen Marktplatz anzubieten. So entstanden dann immer mehr Weihnachtsmärkte und das Angebot wurde größer und größer.

 
Auch Attraktionen und Aktionen

Damals wurden dann immer mehr auch andere Attraktionen und Aktionen angeboten. Nicht mehr nur die reinen Lebensmittel standen im Fokus, sondern auch Vorführungen. Diese Tradition verbreitete sich dann immer mehr. Inzwischen gibt es mehr als 2500 Weihnachtsmärkte in Deutschland, große und kleine, laute und auch leise und manchmal sind sie kunstvoll und teilweise eher nicht. Die meisten Märkte finden in der Stadt statt und alleine in Berlin beispielsweise gibt es 80 kleinere und größere Märkte. Schon 1434 gab es den "Dresdner Striezelmarkt" und er ist bis zum heutigen Tag der älteste Weihnachtsmarkt in Deutschland. Der Zauber der Märkte, mit all seinen Eindrücken, Düften und der Musik ist ein Stück Kulturgut in Deutschland.

Die mittelalterlichen Weihnachtsmärkte: speziell und mystisch

 Wer es mystisch und besonders liebt, kann die mittelalterlichen Weihnachtsmärkte besuchen. Sie sind den vielen Mittelalterfesten gefolgt, die es seit einigen Jahrzehnten gibt. Hier dominieren Öllampen, Fackeln und Feuerkörbe mit züngelnden Flammen. Eine faszinierende Reise beginnt in das bunte Mittelalter mit allerhand weihnachtlichem Ambiente. Ein Stück Geschichte vereint mit dem Flair der Weihnacht, das ist ein fröhliches Spektakel. Die stilechte Ausstattung wurde über die Jahrzehnte von vielen mittelalterlichen Vereinen immer mehr erweitert. Es geht um emsiges Treiben, Handwerksleute präsentieren ihre arbeiten. Auch die längst vergessenen Fertigkeiten werden an den Ständen liebevoll vorgeführt. Die geschickten Hände der Glasbläser oder andere filigrane Kunstwerke werden angeboten. Bürsten binden, Meisterstücke aus Silber vom Schmid oder Kerzen ziehen: Auch Workshops werden heutzutage integriert in die weihnachtliche, mittelalterliche Welt.
 

Immer authentischer: Mittelalter und Weihnachten vereint

Diese Besonderheit, die mittelalterlichen Weihnachtsmärkte, werden immer authentischer über die Jahre hinweg. Duftendes Brot, leckere Dinkelsuppe, herzhafte Ritterkost oder Honigbier: Viele Leckereien munden den Gästen. Auch das honigsüße Met oder die historischen Weine gehören dazu. Inzwischen kommen neben dem Gauklervolk auch Märchenerzähler, Kinderritterspiele und mystische Lichtspiele dazu. Feuerspucker-Aktionen und Weihrauch, eine geheimnisvolle Kulisse und Dudelsack, alles zusammen hat sich über die Jahre zum perfekt inszenierten Fest der Extraklasse in der Vorweihnachtszeit etabliert. An die mittelalterlichen Festspiele angelehnt erfahren die Weihnachtsmärkte immer mehr ein buntes Treiben, ein lebendig nachgestelltes Mittelalter und viele Gaukler erfreuen sich an dieser Tradition.
 

Berühmte Weihnachtsmärkte

Der Nürnberger Christkindelmarkt gehört zu den berühmtesten Weihnachtsmärkten. Es gibt ihn seit dem 17. Jahrhundert. Jedes Jahr wird hier ein Christkind gewählt. Die Bewerberin muss aus Nürnberg stammen und schon länger in der Stadt leben und darf nur zwischen 16 und 19 Jahre alt sein. Außerdem muss sie schwindelfrei sein. Der weihnachtliche Duft, die gebrannten Mandeln, die Chöre und alles passt musikalisch auch in Nürnberg zusammen. Wer es liebt, die traditionellen Weihnachtslieder zu hören, sollte sich eingliedern in diese schöne Tradition. Meist werden auch Ponyreiten, Karussells und ein Nikolaus angeboten, der Geschenke verteilt.  

Fazit: 

Ob Feuerkunst, Schmieder und Gaukelei auf den mittelalterlichen  Märkten oder auch der spezielle Flair des Roncalli-Weihnachtsmarktes, es wird gefeiert auf besondere Art und Weise. Die nordische Märchenweihnacht, der königliche Kurhaus-Advent, die historischen Weihnachtsmärkte in Hamburg, überall freuen sich die Besucher über die vielen Angebote.

Nikolaus zu mieten
Weihnachtsmann zu mieten
originelle Weihnachtsgeschenke
persönliche Weihnachtsgeschenke
Weihnachtsgeschenk christlich
 
deutsche Weihnachtslieder
 
 Weihnachtsgeschichten und Gedichte
 
Weihnachten Ausmalbilder & Basteln mit Kinder  
 
Weihnachtsbäckerei 
 
Weihnachtsseiten
SiteMap
Der Zauber der Weihnachtsmärkte:
Tradition und Ambiente
Kontakt
Link zu uns
Home