Was du über Weihnachten immer schon wissen wolltest

Weihnachten feiern

Der unbekannte Geburtstag von Jesus

Jesus Krippe

Der Geburtstag von Jesus ist eigentlich unbekannt. In alten Aufzeichnungen ist vom 20. Mai zu lesen, andere sprechen vom 6. Januar („Fest der Erscheinung des Herrn“).

Der 25.Dezember als Tag an dem wir heute Weihnachten feiern, wurde vom römischen Kopisten Furius Dionysius Filocalus im Jahr 354 festgelegt. Dieser Tag war lange Zeit der Feiertag der als Götter verehrten römischen Kaiser.

In den germanischen Religionen gehörte dieses Datum zu den „12 heiligen Nächten der Sonnenwende“. Von dort stammt auch der deutsche Name „Weihnachten“, abgeleitet von „ze wihen nahten“. Die Christen waren überzeugt davon, dass Jesus die „wahre Sonne ist“, weswegen dieser Tag als Weihnachtstermin festgesetzt wurde.
Die Kirche feierte die Geburt Jesu also nicht immer zu Weihnachten. Im Verlauf der Kirchengeschichte gab es verschiedene Doktrinen, eine davon hielt an der Geburt Jesu im März fest.

Auch das tatsächliche Geburtsjahr von Jesus ist vermutlich nicht das Jahr Null unserer Zeitrechnung sondern zwei bis sieben Jahre früher. Da der Stern von Bethlehem von Wissenschaftlern mit einer speziellen Konstellation aus Saturn und Jupiter im Sternzeichen der Fische gleichgesetzt wird, die nur alle 805 Jahre zu sehen ist (wurde auch von Johannes Kepler festgestellt), wird von manchen Astrologen vermutet, dass Jesus sieben Jahre früher geboren wurde, als diese Planetenkonstellation wieder einmal aufgetreten ist.


Geschichte über die Geburt von Jesus!

Aus Lukas 1, 26-35: Eines Tages sandte Gott den Engel Gabriel in die galiläische Stadt Nazareth zur Jungfrau Maria, die mit Joseph, einem Mann aus dem Geschlecht Davids, verlobt war.

Der Engel Gabriel (Abbildung links) sprach zum Mädchen: „Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären. Du sollst ihm den Name Jesus geben! Jesus wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben; und er wird König sein über das Haus Jakob in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben.“
Maria fragte den Engel Gabriel: „Wie soll das zugehen, da ich doch von keinem Mann weiß?“
Da antwortete der Engel: „Der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden!“

Als Joseph merkte, dass Maria schwanger war, wollte er sie heimlich verlassen. Plötzlich erschien ihm im Traum ein Engel der sprach: „Joseph, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, deine Frau Maria zu dir zu nehmen, denn was sie empfangen hat, das ist vom Heiligen Geist. Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Name „Jesus“ geben; denn er wird sein Volk retten von seinen Sünden.“

Maria und Joseph verließen die Stadt Nazareth, und pilgerten nach Bethlehem. Dort gebar Maria ihren Sohn Jesus, wickelte ihn und gab das Baby in eine Krippe, welche sich in einem Stall befand, denn sie hatte sonst keine Herberge.


Häufig gestellte Fragen über Weihnachten


Weshalb feiern wir am 24.12. Weihnachten?

Mädchen Weihnachten

In Russland wird Weihnachten am 07.Januar gefeiert, da die russische orthodoxe Kirche den Julianischen Kalender verwendet.
Vigil wird als Nachtwache vor großen Festen bezeichnet. Christen versammeln sich um diese Feste (Weihnachten und Ostern) durch das Hören des Wortes Gottes einzustimmen und wachen in der Nacht um Jesus Christus zu erwarten.
Weihnachten wird weltweit meist am 25.12. als Geburt von Christus gefeiert.
In vielen Ländern wird jedoch bereits am 24.12. gefeiert. Der Grund liegt darin, dass ein Fest immer mit den Vigilen, den Nachtwachen des Vorabends begonnen wurde.

Wie wird im Islam Weihnachten gefeiert?

Weihnachten

Im islamischen Glauben wird Weihnachten nicht gefeiert, ein eigener islamischer Feiertag existiert nicht.
Prophet und nicht Sohn Gottes sei Jesus Christus im islamischen Glauben, denn „Gott hat nicht gezeugt und wurde nicht gezeugt“ (Sure 112:3)

Wer bringt die Weihnachtsgeschenke? Das Christkind oder der Weihnachtsmann?

Vor allem in den katholischen Regionen bringt das Christkind den artigen Kindern Weihnachtsgeschenke.
Der heutige Weihnachtsmann hat seinen Ursprung um die europäischen Volkslegenden des Heiligen Nikolaus.
Im 4. Jahrhundert war Nikolaus von Myra ein Bischof, der Kern  zahlreicher Legendenbildungen war und als Schutzpatron unserer Kinder verehrt wird.

Weitere interessante Artikel zum Thema:
Weihnachtstradition

Ihnen gefällt unsere Weihnachtsseite? Bitte teilen:
Scroll to Top