christliche Advents- und Weihnachtsgedichte

Krippen

Weihnachten ist ein christliches Fest. In sehr vielen Familien hat es Tradition, dass Adventgedichte und Weihnachtsgedichte einen christlichen Ursprung haben müssen.

christliche Weihnachtsgedichte von Diana Denk

Adventszauber

Das erste Lichtlein am Kranz ist nun entzündet
und mit ihm der stille Zauber einer frommen Zeit,
die uns von Hoffnung, Liebe und Frieden kündet,
denn die heilige Nacht ist nicht mehr weit.

Mit jedem Lichterschein der weiteren zwei Kerzen
wird unsere dunkle Welt mehr und mehr erhellt,
das Licht der Liebe hält nun Einzug in den Herzen
und ihr Friedenshauch zieht sanft über die Welt.

Und wird das vierte Lichtlein dann entzündet,
zieht sich der Friedenshauch auch durch jeden Raum,
weil sich die Weihnacht, das Fest der Liebe ankündet,
mit frohen Gaben unter jedem Lichterbaum.
© Diana Denk

 Licht der Weihnacht

Weihnachten das Fest der seligen Träume
herrscht ringsumher in allen Christenherzen.
Seht nur die hell erstrahlten Tannenbäume,
das Licht der Liebe strahlt aus allen Lichterkerzen.

Das Licht, das Christus einst zur Welt gebracht,
im Stall zu Bethlehem in stiller, heiliger Nacht.
Als Zeichen uns für Hoffnung, Glück und Friede,
damit es in uns weilt, mit aller seiner Liebe.
 © Diana Denk

Wundervolle Weihnacht

Weihnachten das Fest der seligen Träume
herrscht ringsumher in allen Christenherzen.
Seht nur die hell erstrahlten Tannenbäume,
das Licht der Liebe strahlt aus allen Lichterkerzen.

Das Licht, das Christus einst zur Welt gebracht,
im Stall zu Bethlehem in stiller, heiliger Nacht.
Als Zeichen uns für Hoffnung, Glück und Friede,
damit es in uns weilt, mit aller seiner Liebe.
 © Diana Denk

Weihnachtszeit

Nun flammen die Kerzen wieder
der Zauber der Liebe
fängt sich in jedem
hellen und warmen Lichterschein
nimmt Platz in unseren Räumen

Sei auch du ein Licht
damit der Zauber deiner Liebe
dein heller und warmer Schein
im Herzen deines Nächsten
Platz nehmen kann

Damit es Frieden werde
in allen Räumen und Herzen
tief in dir und da draußen
in der großen weiten Welt

Weihnachten

christliches Weihnachtsgedicht von Béatrice Profeta

 Ein heller Stern erstrahlte einst am Himmelszelt
und warf sein Licht auf unsere schöne Welt.  
Er zeigte uns den Weg nach Bethlehem,
zu einem Stall der keiner kennt.  
Geboren ist dort ein Kind, ganz zart und fein,
in seiner Aura erleuchtete ein goldener Schein.  

Das Kind brachte uns Liebe und Wärme ins Herzen
und erlöste uns von betrübten Gedanken und Schmerzen.  

Freudig reisten die drei Könige ins Heilige Land,
sie brachten Gaben im reichen Gewand.  
Glücklich und mit viel Liebe beschenkt,
Verkündeten sie die Geburt Christi in der ganzen Welt.

  Und alle Jahre wiederkehrend,
feiern wir Weihnachten,
dem heiligen Kinde zu ehren.  
Friedlich soll das Weihnachtsfest sein,
glücklich, zusammen im trauten Heim.  
Und, in Gedanken an all die Menschen die alleine sind,
in der Hoffnung, dass die Zukunft Kraft und Wärme
in ihr Leben bringt.

Die drei Könige reisten nach Bethlehem

Sie schreiben selbst Weihnachtsgedichte oder Weihnachtsgeschichten und möchten Ihre Texte bei uns veröffentlichen? -> Autoren Informationen

Sie interessieren sich für ein oder mehrere Gedichte für die Eigennutzung, Print oder digitaler Publikation -> Nutzungsbestimmungen

Anfrage Impressum Home

Ihnen gefällt unsere Weihnachtsseite? Bitte teilen:
Scroll to Top